Karl-Heinz Lehner

Karl-Heinz Lehner : Tristan und Isolde - Oper Dortmund

Spielzeit 2015/16 - Oper Dortmund
TRISTAN UND ISOLDE
Handlung in drei Aufzügen von Richard Wagner

Die Welt von Tristan und Isolde ist Wille und Vorstellung: eine Welt, in der es nur das Paar und seine Liebe gibt, losgelöst von aller äußeren Realität. Brangänes Liebestrank hat die beiden von ihrer Umgebung abgekoppelt und lässt sie nichts mehr sehen außer dem geliebten Wesen – Egoismus zu zweit. Für Tristan ist diese Weltflucht aber nur möglich, wenn er alles aufgibt, was er bisher gelebt hat. Er ist die Nummer 2 in König Markes Reich, dessen engster Mitarbeiter und designierter Nachfolger. Doch statt dem König dessen Braut Isolde zu bringen, nimmt er sie sich selbst. Tristan fällt tief, er verliert seine Position, die Geliebte und schließlich das Leben. Auf dem Weg enttäuscht und verrät er alle, die ihm vertraut haben, allen voran seinen väterlichen Freund Marke. Seine und Isoldes Liebe ist die Utopie einer Flucht aus der Gesellschaft und ihren Zwängen. Sie kann nicht wirklich werden, weil sie gegen die Wirklichkeit gerichtet ist. Sie lässt sich nicht mehr ins Leben überführen, nur noch in den Tod. Nur so ist sie in ihrer Reinheit und Unbedingtheit zu bewahren.

In Tristan und Isolde lässt Wagner das Gefühl zu Musik werden und erschafft eine Welt jenseits der Vernunft, in der die Worte ihre Bedeutung verlieren und nur noch der Zusammenklang zweier Seelen sind. Den radikalen Bruch mit der bürgerlichen Gesellschaft, der ihm als Mensch letztlich nicht gelingen konnte, hat er als Künstler vollzogen.

Tristan und Isolde ist ein musikalischer Rausch, eine Feier der Nachtseite des Lebens und eine Hymne an die Unmöglichkeit.

BESETZUNG
Tristan: Lance Ryan
König Marke: Karl-Heinz Lehner
Isolde: Allison Oakes
Kurwenal: Sangmin Lee
Melot: Gerardo Garciacano
Brangäne: Martina Dike
Ein Hirt/Ein Seemann: Lucian Krasznec
Steuermann: Blazej Grek
Mit dem Opernchor des Theater Dortmund
Mit den Dortmunder Philharmonikern
Mit der Statisterie des Theater Dortmund

Musikalische Leitung: Gabriel Feltz
Regie: Jens-Daniel Herzog
Bühne: Mathis Neidhardt
Kostüme: Sibylle Gädeke
Choreinstudierung: Manuel Pujol
Dramaturgie: Hans-Peter Frings, Georg Holzer
Regieassistenz: Fabian Schäfer, Johannes Hebsacker
Bühnenbildassistenz: Anna Dehardt
Kostümassistenz: Agnes Langenbucher
Studienleitung: Luca de Marchi
Einstudierung: Philipp Armbruster, Thomas Hannig, Tatiana Prushinskaya, Sujin Jung
Inspizienz: Alexander Becker, Ulas Nagler
Soufflage: Elke Pop

---
Dieses Video wurde produziert im Auftrag des Theater Dortmund von www.farbeundbunt.de